13.12.2017

Sieben Dudes der Vierten in Barsinghausen

Zu viel des Guten ...

Die Dudes in Barsinghausen der Vierten die Flausen vertreiben wollen
Unter Druck der Gegner anfällig für Fehler
Balldiebstähle auffallender Häufung die Folge
Der biblische Riese von Barsinghausen durch Paul zu Linden erquickend im Zaum gehalten
Zur Verzweiflung getrieben wie auch zu Fehlwürfen unter dem Ringe
 
Hingegen nach Fehlwürfen im eigenen Kreise niemals den Glauben verworfen
In die eigene Kraft und Lichthaftigkeit
Bis zum nächsten erlösenden Swusch durch die Reuse
 
Gegen die klebrige Zone am Ende des Feldes
Den Duft des Kuchens und Kaffees am Ende der Halle
Epischer Gleichstand fünf Minuten lang Minuten vor dem Ende
 
Herbeigereiste Unterstützung aus feinsten Familien
Fantastische belauschte Tussi-Fernsprech-Dialoge im Fotoautomaten im Vorfeld
 
Am Vorabend des zweiten Advent verloren die Dudes IV in Barsinghausen 43 – 49
 
Warum?



05.12.2017

Kalte Leine

Dudes 4 – TSV Luthe 2

(tf) Die Trikots waren in der Halle, die Prodigy-Tickets so gut wie verdealt, der erste Schnee im Anrauschen – da konnte doch eigentlich nichts schiefgehen. Oder? So viele Dudes Four wie selten waren auf dem Spielberichtsbogen verzeichnet, den ein oder anderen Ausfall gab es allerdings wegen Skifahrerei oder Hobby-Tanz oder XY. Dennoch. Der erste Advent versprach ein gutes Spiel. Jedoch: das Spiel ging in die Leine. Kalte kalte Leine.
Es wurden neue Freunde gefunden, aber nur selten der Weg in den Korb.
Zwei Dudes Four trafen zweistellig, aber die neuen Freunde waren größer und jünger.
Danny versenkte drei Dreier, aber trotzdem freuen wir uns auf die Rückkehr von 3er-Flak Falk.
Es gab angeknackste Finger und angeknacksten Stolz, aber die U12 hat die Ehre der Dudes gerettet. Denkbar knapp, aber wir kommen um die Sportröcke noch mal drum rum.
Insgesamt war es einfach kein so gutes Spiel, aber wir werden noch mehr zueinander finden.
33 aber 61
Dieser Text wurde automatisch mittels eines Whatsapp-Chats generiert und ist ohne Spielbeteiligung des Autors gültig.
Dudes: Randerath, Traupe, Lutz, Reißland, Arrue, Otto, Gehrmann, Szynwelski

 



02.11.2017

Erstes Heimspiel, Erster Sieg, Erste Verletzung, Erst mal Feiern

Die Feierlichkeiten waren ausführlich. Erst am späten Mittwochabend sieht sich der Chronist in der Lage, zum Griffel zu greifen und die letzten Krümel Erinnerung mit den Original-Whatsapp-Dokumenten zu einem Bericht zusammenzubringen.

Kleine Dudes-Ballade


Neun kleine Dudes-Meister
Die wollten jetzt mal siegen
Kurzurlaub – Australien
Da waren's nur noch sieben
 
Sieben kleine Dudes-Meister
Die wollten noch trainier'n
Der eine wurde krank gehext
Den taten sie verlier'n
 
Sechs kleine Dudes-Meister
Die fingen an zu spiele'
Der eine knickte sich ein Ei
Fünf war'n nicht mehr sehr viele.
 
Aber diese fünf H4-Dudes kämpften heroisch bis zum Schluss, mehr als drei Viertel lang, ließen den Gegner verzweifeln, nie wirklich rankommen, nie aus den Augen; alle punkteten, auch und v.a. der Unglücksrabe Marco bis zu seiner Scheiß-Verletzung (am Ende aber Falk wieder am meisten), alle foulten, alle tranken Bier und alle freuten sich über den ersten Saisonsieg und das Wochenende mit dem Extra-Feiertag und all den schönen Dingen im Leben.
 
Dudes H4 – TSV Bergkrug II: 70-59
Mit Danny, Falk, Jakob, Marco, Christian, Paul



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover