17.01.2017

DREITE QUARDRUPLE BERICHTE

Der Schreiberling ist aus seinem Winterschlaf wieder aufgewacht und hat einiges zu berichten. Nach einem furiosen 5-0 Start in die Liga folgten richtungsweisende Spiele in der Liga. Nach inzwischen vier weiteren Spielen liegt die dritte Herren der Linden DUDES mit einer Bilanz von 7-2 auf dem 2.Platz der Bezirksklasse Herren Süd hinter dem Sportverein aus Ahlem. Wie es dazu kam? Keep on reading ....

[jz] Nach dem 5 W in Folge stand laut Spielplan die Begegnung versus Tuspo Bad Münder auf dem Zettel. Dieses Spiel wurde aber aufgrund von Spielermangel verschoben. Somit kam es direkt zum ersten großen Clash der Bezirksklasse Herren Süd. Erster gegen Zweiter. Ungeschlagen gegen Ungeschlagen. Die Männer aus Linden fuhren nach Ahlem um sich zum ersten Mal mit dem Sportverein in dieser Saison zu messen. 

Aufgrund des Rückzugs von Ahlem I war noch vor Anpfiff unklar wen Ahlem alles auf das Parkett schickt. Scouting war auch so gut wie unmöglich, weil die Ahlemer fast jeden Spieltag mit anderen Spielern bestritten. Die Männer in orange wurden gut von Coach K eingestellt und haben einen vernünftigen Gameplan mit auf den Weg bekommen. Ahlem erspielte sich schnell eine klare Führung und schloss das erste Viertel mit 19-8 ab. Die Defense der Lindener war anfangs noch in Ordnung. Lediglich in der Offense schaffte die Dritte nicht den Gameplan von Coach K umzusetzen. Es wurde sich auf Jumpshots verlassen und irgendwie wollte nichts durch die Reuse fallen. Im 2. Viertel fielen die Würfe und man verkürzte zur Halbzeit auf 37-28. Das dritte Viertel war eines zum vergessen. Ahlem zug erneut davon.  Die Gäste kamen mit der Größe und der Physis nicht zu Recht. Ein gut aufgelegter Yaldiz schenkte einen Dreier (7 im Spiel) nach dem nächsten ein. Dazu spielte sein kongenialer Partner Ludwig (21 Pkt.) wie gewohnt seinen Midrange Stiefel herunter. Zwei Spieler, die man einfach nicht stoppen konnte.  17 Punkte trennten die Mannschaften zum Ende des 3. Viertels. 

Angeführt von Ataman rafften sich die Lindener aber nochmals auf und verkürzten im vierten Viertel nochmal auf 77-63. Direkt nach dem Anpfiff waren bereits die Gedanken beim Rückspiel. "Mit 15 Punkten im Januar gewinnen, dann sind wir wieder an der Tabellenspitze", stimmte Coach K seine Männer bereits in der Kabine auf das Rückspiel ein.

Es spielten:

Ataman 21, Einbeck 12, Frerichs 8, Katiofsky 8, Kerz 7, Herschel 7, Peters, Rissiek, Zumdohme

 

Zwischen dem Rückspiel lag noch das Spiel gegen die vierte Herren des TKH. Hierzu kann nicht viel geschrieben werden, außer das sich bereits im 1. Viertel ein deutlicher Blowout Sieg andeutete. Da stand es bereits 7:34 für die DUDES. Klarer Größen-, Athletik- und Fähigkeitenvorteil lag auf der Lindener Seite, hatte man den Eindruck, dass der TKH die Jugend des Vereins zu diesem Spiel aufbot. Mit einem deutlichen 34-111 Sieg wurde das Korbverhältnis weiter positiv vergrößert.

Es spielten:

Kerz 30, Herschel 16, Katiofsky 15, Frerichs 14, Oestmann 9, Einbeck 9, Peters 7, Rissiek 7, Koj 2, Kunze 2

 

RÜCKSPIEL. DUDES VS SV AHLEM. DIE HALLE BRENNT, nicht. Leider bleib der tobende Support, den die Männer erhofften, aus. Trotzdem war man gewillt die Schmarch aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Die zwei Trainingseinheiten nach dem Spiel gegen TKH IV wurden genutzt, um an den Stärken des eigenen Spiels und an dem Matchplan vs Ahlem zu arbeiten. In den ersten Minuten schnupperten die DUDES bereits daran, wie sich es anfühlen kann hier zu gewinnen, da man sich eine 5 Punkte Führung erarbeitete. Viel zu früh das Ganze, gab man doch das erste Viertel bereits wieder mit 13 zu 20 ab. 

Jedes Mal, wenn die DUDES wieder Hoffnung auf dem Parkett sahen, setzten die erfahrenen Ahlemer wieder einen Nadelstich und setzten sich wieder ab. Zur Halbzeit lag man erneut mit neun Punkten hinten. Beide Mannschaften kam heiß aus der Kabine. Aber Ahlem war lavaheiß. In der ersten Minute des 3. Viertels legten Sie einen 9-0 Run hin und bauten die Führung auf 18 Punkte aus. War das bereits der Todesstoß? Nein. Nach dem Timeout gaben alle wieder Vollgas und verkürzten auf 14 zum Viertelende. Den meisten war klar: 30 Punkte mehr als Ahlem im letzten Viertel zu erzielen, scheint unmöglich. Aber in die OT zu kommen oder das Spiel zu gewinnen war noch drin. Wieder schafften die Ahlemer die Hoffnung auf dem Parkett zu zerstören. Die Lindener kamen wieder heran, aber Ahlem lies es nie zu einer richtig engen Situation kommen. Ahlem gewinnt im DUDES Dome mit 54-66 und setzt sich mit 7 Siegen und keiner Niederlage an der Tabellenspitze fest.

Es spielten:

Ataman 15, Kerz 8, Frerichs 7, Herschel 7, Oestmann 6, Einbeck 4, Katiofsky 3, Zumdohme 2, Münch 2, Rissiek

 

War es das? Lassen sich die DUDES jetzt gehen? Ist die Motivation noch vorhanden, obwohl der angepeilte Aufstieg nach fünf Siegen jetzt so weit entfernt scheint? Am vergangen Samstag lieferten die DUDES die Antwort.

Das verschobene Spiel gegen den Tuspo Bad Münder wurde nachgeholt und zeichnete sich ähnliches ab, wie beim Spiel gegen den TKH? Klare Größen- und Athletikvorteile auf Seiten der Dritten Herren, ein 1. Viertel, welches man mit 24-7 für sich entschied. Nicht ganz so eindeutig. Im 2. Viertel wachten die Spieler aus Bad Münder auf und trafen Ihre Würfe und auf Seiten der DUDES lief es nicht so selbstverständlich wie gegen die 4. Truppe des TKH. Halbzeit 44-21. In der zweiten Halbzeit, besonders im 4. Viertel, wurde dann auf Seiten der DUDES gezockt: Run and Gun, 5 seconds or less 3er, fancy passes, wilde transition bekamen die wenigen Zuschauer zu sehen. Endergebnis 84-50. Ein besonderes Lob möchte die Mannschaft an den Ex-DUDE Mario Tietze aussprechen, der sehr kurzfristig für das KG eingesprungen ist. Immer noch ein DUDE im Herzen!

Es spielten:

Kerz 23, Katiofsky 20, Ataman 15, Herschel 7, Einbeck 5, Frerichs 4, Münch, 4, Rissiek 4, Kunze 2

Kommenden Samstag spielt die dritte Mannschaft gegen die Reserve der Hannover Basketball Dragons. 



14.11.2016

W, W, W, W, W

Die DUDES fuhren am Sonntagnachmittag in die Rattenfängerstadt nach Hameln um einen weiteren rosa Zettel einzufangen

[jz] Eigentlich, so dachten die DUDES, waren sie zum Topspiel des Tages nach Hameln gereist. Die erste Herrenmannschaft aus Hameln, zu dem Zeitpunkt noch Tabellendritter, gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Linden. Aber während die DUDES sich "warm machten", sah man ein hochinteressantes Jugendspiel zwischen dem TKH und Hameln, welches in DOUBLE-OT ging. Sensationelles Spiel, möchte der Verfasser dieses Berichts anmerken!

Nachdem die Zuschaueranzahl in der Halle sich halbierte, kam es zum Tip-Off mit einer halbstündigen Verspätung. Für die DUDES fingen an - Ataman, Frerichs, Katjofsky, Kerz und Zumdohme. Beide Mannschaften fingen mit einer Mannverteidigung an. Hameln konzentrierte sich bei Ballbesitz auf Pick&Roll Plays. Aufgrund des dreckigen und somit rutschigen Bodens, war es schwierig, als Verteidiger stetig vor dem Angreifer zu bleiben. Trotzdem packten die DUDES im ersten Viertel sehr gut zu und stellten die Lanes immer wieder durch gute Helpside D zu.  Bei eigenem Ballbesitz wurde der Ball sehr gut bewegt. Auch bei schlechten Abschlüssen blieb die DREIte konzentriert an den Brettern und kam somit immer wieder zu zweiten, dritten und vierten Angriffen nach offensiven Rebounds. Die orangenen Männer aus Linden erspielten sich einen 20 zu 8 Vorsprung, da nahm der Coach aus Hameln sein erstes Timeout.

Nach dem Timeout war der Wurm drin. Die DUDES wollten weiterhin ihren Stiefel runter spielen - Tempo hochhalten, easy buckets in der Transition kreieren. Aus diesem Plan wurde aber leider gar nichts. In den restlichen Minuten des ersten Viertels klafften große Löcher in der Zone, welche die Spieler aus der Rattenfängerstadt mit einem 9 zu 2 Run bestraften.

Auch im zweiten Viertel schien es zunächst nicht zu laufen. Zwischenzeitlich liefen die Lindener einem drei Punkte Rückstand hinterher. Hameln traf die Dreier und die Offense der Gäste produzierte einen Turnover nach dem nächsten. Coach K sah genug, nahm das Timeout - die Spieler fingen sich wieder und retteten die zwei Punkte Führung in die Halbzeit.

Halbzeit vorbei. Starting Five auf dem Platz - "Die DREIte spielte sich, wie anfangs des ersten Viertels, in einen Rausch und setzte sich schnell wieder mit 12 Punkten Vorsprung ab" - das war der Plan, hätte ich auch gerne geschrieben. Kam leider anders. Die Hausherren spielten inzwischen mit einer 2-1-2 Zonenverteidigung und die DUDES bewegten den Ball offensiv sehr gut, sodass die Zone sich viel bewegen musste. 18 Punkte wurden erzielt - bei höherer Konzentration hätten das auch gut und gerne mehr sein können. Während vorne vieles wieder korrigiert, war die D weiterhin nicht da. Die letzte Überzeugung und Intensität fehlte - dadurch kam Hameln in dem 3. Viertel auf 19 Punkte.

Im 4. Viertel konnten die Lindener wieder dominieren. Die Würfe wurden sehr stark verteidigt + Die Gäste erhöhten die Pace = Easy transition buckets = Vorsprung ausbauen. Die Uhr zeigte 0:00 und die DUDES gewinnen verdient mit 58 zu 71.

Die neue Kerz(e) war on fire und erzielte 22 Punkte in seinem ersten Spiel im orangenen Trikot (Sorry der Wortwitz musste sein). Am kommenden WE geht es am Sonntag für die DREIte aufs Parkett gegen Tuspo Bad Münder. Coach K möchte ein weiteres "W" zu seiner Coaching Karriere hinzufügen. Supporters welcome.

Achja, nicht zu vergessen - SPITZENREITAAAAAHHHH!!!

Es spielten:

Christoph Kerz 22 Pkt. - II 3er / Fatih Ataman 19 Pkt. - 2/6 FW - I 3er / Adrian Katjofsky 9 Pk. - 3/7 FW / Finn Herschel 8 Pkt. - 2/2 FW / Hendrik Frerichs 8 Pkt. - 0/2 FW / Lennart Rissiek 4 Pkt. / Michael Klein 1 Pkt. - 1/2 FW / Jonas Zumdohme 0 Pkt. - 0/4 FW / Alexander Koj - DNP coach's decision / Sebastian Kunze - DND



24.10.2016

DREIte vs. Grasdorf II

Der ungeschlagene Tabellenführer aus Linden traf am Sonnabend auf das Reserveteam vom VfL Grasdorf.

Scouting das Gegner war unmöglich, da es weder youtube Videos der letzten drei Spiele von Grasdorf gab, noch Hompeages oder Spielberichte über das junge Team im world wide web zu finden waren. Die bisherigen Ergebnisse von Grasdorf (bis dahin 1W, 2 L) waren alle sehr knapp und über den Buschfunk hörte man, dass Grasdorf versucht über Fastbreaks seine Punkte zu erzielen.

Nachdem Interimstrainer Fatih Ataman das letzte Spiel aufgr. Verletzung erfolgreich zum Sieg vs. Mühlenberger SV coachte, kam Coach K seinen Headcoachpflichten wieder nach. Zehn hochmotivierte DUDES reisten nach Grasdorf um die Tabellenspitze zu verteidigen und einen Sieg mit nach Linden zu nehmen.

Für die DUDES starteten Nino, Hendrik, Finn, Stephan und Jonas. Nach dem gewonnen Tip netzte man auch direkt zum 2-0 ein. Beim ersten Umschalten von Offense in Defense merkten die DUDES direkt, welche Stunde heute geschlagen hat. Laufen, laufen, laufen, laufen. Beide Seiten spielte anfangs mit einer Pace, die nicht üblich für diese Liga ist. Durch diszipliniertes Verteidigen und konsequentes durchlaufen baute man im ersten Viertel eine 8 zu 15 Führung aus. Coach K konnte zufrieden mit der Leistung sein. Die Defense stand solide und vorne wurde der Ball schön von den Dudes bewegt. Lediglich die Trefferquote lies bei offenen Würfen anfangs zu Wünschen übrig. Davon lies die Männer aus Linden sich nicht beirren und spielten Ihren Plan weiter durch. So wurde ein Halbzeitergebnis von 19:27 erspielt. 

In der Halbzeit sprach Coach K das schlechte defensive Reboundverhalten, sowie fehledes Ausboxen an. Nach kurzer Aufwärmphase rafften sich die Männer in orange wieder aufs Feld und gewannen das dritte Viertel mit 13 zu 17. Den Grasdorfern war anzumerken, dass die irrwitzige Pace, die sie im ersten Viertel noch gezeigt haben, nicht über volle 40 Minuten von allen Spielern zu leisten war. Das eröffnete den Dudes ein starkes Viertel mit vielen Fastbreaks und einfachen Punkten. Lediglich das defensive Reboundverhalten und die Fouls konnte man nicht stoppen, sodass Grasdorf sich einfache Punkte am Brett oder von der Freiwurflinie sichern konnte.

Mit einer 12 Punkteführung spielten die DUDES in der ersten Hälfte des 4. Viertels befreit auf. Wunderschöne Zuckerpässe von Nino entzückten die Halle. Coach K wusste wieder allen Spielern genügend Spielzeit zu geben. Davon konnten die Lindener im vierten Viertel profitieren, weil alle Männer auf dem Feld frisch waren. Zu den letzten fünf Minuten des Spiels muss nicht viel gesagt werden ;) 

Somit verabschiedete man sich aus Grasdorf mit einem verdienten 50-58 Sieg. Nun hat die DREIte drei Wochen Zeit um an den Feinheiten zu arbeiten. Am 13. November reist man nach Hameln zum nächsten Auswärtsspiel.

 

Score: Hendrik 14 Pkt. (II 3er, 0/2 FW), Stephan 11 Pkt. (1/2 FW), Jonas 9 Pkt. (3/6 FW), Finn 6 Pkt., Micha 6 Pkt. (II 3er), Fabian 4 Pkt., Fatih 3 Pkt (I 3er), Nino 3 Pkt. (I 3er), Alex M. 2 Pkt. (0/3 FW), Alex K. 0 Pkt.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover