18.10.2017

Doofe Heimniederlage gegen Grasdorf 2

Wir sind die 3. Herren der LINDEN DUDES und haben verloren. Am Sonntag haben wir zuhause gegen Grasdorf 2 gespielt. Es war kein gutes Spiel, aber wir haben gekämpft.

Nach dem anstrengenden Sieg bei TKH 4 hatten wir uns einiges vorgenommen. Das erste Viertel konnten wir auch 12:8 gewinnen. Wir hätten aber noch viel mehr Körbe machen müssen. Besonders von der Freiwurflinie, weil Grasdorf am Anfang total unfair gespielt hat. Leider haben sie damit irgendwann aufgehört.

Im 2. Viertel gingen weiter viel zu viele Schüsse daneben, Gott sei dank auf beiden Seiten. Mit 25:25 ging es dann in die Pause. In der Kabine hat Coach Nico mit uns geschimpft.

Darum waren wir dann im 3. Viertel alle hellwach und ließen nicht viele Punkte des Gegners zu. Dafür haben wir dann selber ganz viele gemacht, auch von weiter weg wie von Finn. Mit 41:32 konnten wir ins letzte Viertel gehen.

Da klappte dann aber leider irgendwie gar nichts mehr. Der Gegner machte 15 Punkte hintereinander, wir keinen. Der Ball wollte nicht mehr rein. Connor von Grasdorf hat 21 Punkte gemacht. Wir mögen Connor jetzt nicht mehr. Knufte hat einmal den Ball ganz weit aus dem Feld gehauen, hat aber auch nicht geholfen. Dann hat er sein 5. Foul bekommen und durfte nicht mehr mitspielen. Darum durfte er dann auch nicht mehr mit aufs Foto. Damit es wieder fair war, durfte bei Grasdorf einer auch nicht mehr mitspielen. Am Ende haben wir dann wieder getroffen, da war es dann aber zu spät. So haben wir 51:57 verloren.

Am Samstag in Eicklingen wollen wir besser spielen!

Oestmann 12, Ataman 10, Frerichs 9, Herschel 7, Bremer 6, Kunze 5, Schöße 2, Klein, Schüler



17.09.2017

Herren III mit Rumpelstart in neue Bezirksklassensaison

Sonntagmorgen, 10.45 Uhr, was macht man da am besten? Richtig! Im Bett liegen! Aufgrund des Spielplans galt das aber nicht für die 3. Herren der LINDEN DUDES.

Zu neunt machte man sicht in aller Frühe auf in die Oststadt. Zum Glück hatten die Gastgeber diesmal mit genügend Spielbögen vorgesorgt, so dass die Wartezeit aus der letzten Saison diesmal entfiel. Doch es gab noch eine weitere Änderung, denn die aktuelle Mannschaft hat nicht mehr viel mit dem TKH-Team aus der letzten Saison gemein, gegen welche man sich noch mühelos durchsetzen konnte. Entschlossen wirkende Männer (teilweise bärtig) standen einem gegenüber und allen wurde klar: das riecht nach Arbeit.

Anders als die Uhrzeit es vermuten ließ waren beide Seiten von Beginn an hellwach. Finn eröffnete die Saison gleich erstmal mit einem Dreier, doch auch der TKH war sofort im Spiel und stellte zum Ende des 1. Viertels auf 18:14, indem er öfters die Mannverteidigung der DUDES überwinden konnte. Zu oft, befand Aushilfscoach Oestmann (Nico war arbeitstechnisch verhindert) und verordnete der kränkelnden DUDES-Defense eine Umstellung auf eine 2-1-2-Zone. Aahh...die gute alte Zone.

Diese sollte im 2. Viertel auch sofort ihren gewünschten Effekt zeigen. Der Gegner wurde besser herausgehalten und zu schlechteren Korbaktionen gezwungen, man sammelte mehr Rebounds ein, vorne konnte man durch gute Schüsse und einige freigeblockte Drives punkten. 31:27-Führung zur Halbzeit, nachdem Adrians Buzzer-Beater-Dreier leider nicht reintropfen wollte.

Den Schwung konnte man zunächst auch ins 3. Viertel retten. Allerdings war der Korb auf einmal wie vernagelt, es wollte fast nichts mehr fallen. Dafür kam man hinten zunehmend ins Schwimmen, weshalb zwischendurch auch mal wieder auf eine Mann umgestellt wurde. Mit 40:37 ging es ins letzte Viertel, da hatte man sich eigentlich einen beruhigenden Vorsprung erhofft.

In Viertel 4 wurde dann endlich wieder vernünftige Defense gespielt. Vorne war es allerdings auch weiterhin eher mau, da werden die zahlreichen Trainigstermine bis zum nächsten Spiel Mitte Oktober ausgiebig für den Feinschliff genutzt werden müssen (3-gegen-1-Fastbreak darf man auch gerne mal erfolgreich zuende spielen). Mit einem 49:40-Arbeitssieg konnte man am Ende einen Haken hinter das Spiel machen und sich anschließend von der U12 bei ihrem Gastspiel beim TKH noch einiges abschauen.

Punkteverteilung folgt.



17.01.2017

DREITE QUARDRUPLE BERICHTE

Der Schreiberling ist aus seinem Winterschlaf wieder aufgewacht und hat einiges zu berichten. Nach einem furiosen 5-0 Start in die Liga folgten richtungsweisende Spiele in der Liga. Nach inzwischen vier weiteren Spielen liegt die dritte Herren der Linden DUDES mit einer Bilanz von 7-2 auf dem 2.Platz der Bezirksklasse Herren Süd hinter dem Sportverein aus Ahlem. Wie es dazu kam? Keep on reading ....

[jz] Nach dem 5 W in Folge stand laut Spielplan die Begegnung versus Tuspo Bad Münder auf dem Zettel. Dieses Spiel wurde aber aufgrund von Spielermangel verschoben. Somit kam es direkt zum ersten großen Clash der Bezirksklasse Herren Süd. Erster gegen Zweiter. Ungeschlagen gegen Ungeschlagen. Die Männer aus Linden fuhren nach Ahlem um sich zum ersten Mal mit dem Sportverein in dieser Saison zu messen. 

Aufgrund des Rückzugs von Ahlem I war noch vor Anpfiff unklar wen Ahlem alles auf das Parkett schickt. Scouting war auch so gut wie unmöglich, weil die Ahlemer fast jeden Spieltag mit anderen Spielern bestritten. Die Männer in orange wurden gut von Coach K eingestellt und haben einen vernünftigen Gameplan mit auf den Weg bekommen. Ahlem erspielte sich schnell eine klare Führung und schloss das erste Viertel mit 19-8 ab. Die Defense der Lindener war anfangs noch in Ordnung. Lediglich in der Offense schaffte die Dritte nicht den Gameplan von Coach K umzusetzen. Es wurde sich auf Jumpshots verlassen und irgendwie wollte nichts durch die Reuse fallen. Im 2. Viertel fielen die Würfe und man verkürzte zur Halbzeit auf 37-28. Das dritte Viertel war eines zum vergessen. Ahlem zug erneut davon.  Die Gäste kamen mit der Größe und der Physis nicht zu Recht. Ein gut aufgelegter Yaldiz schenkte einen Dreier (7 im Spiel) nach dem nächsten ein. Dazu spielte sein kongenialer Partner Ludwig (21 Pkt.) wie gewohnt seinen Midrange Stiefel herunter. Zwei Spieler, die man einfach nicht stoppen konnte.  17 Punkte trennten die Mannschaften zum Ende des 3. Viertels. 

Angeführt von Ataman rafften sich die Lindener aber nochmals auf und verkürzten im vierten Viertel nochmal auf 77-63. Direkt nach dem Anpfiff waren bereits die Gedanken beim Rückspiel. "Mit 15 Punkten im Januar gewinnen, dann sind wir wieder an der Tabellenspitze", stimmte Coach K seine Männer bereits in der Kabine auf das Rückspiel ein.

Es spielten:

Ataman 21, Einbeck 12, Frerichs 8, Katiofsky 8, Kerz 7, Herschel 7, Peters, Rissiek, Zumdohme

 

Zwischen dem Rückspiel lag noch das Spiel gegen die vierte Herren des TKH. Hierzu kann nicht viel geschrieben werden, außer das sich bereits im 1. Viertel ein deutlicher Blowout Sieg andeutete. Da stand es bereits 7:34 für die DUDES. Klarer Größen-, Athletik- und Fähigkeitenvorteil lag auf der Lindener Seite, hatte man den Eindruck, dass der TKH die Jugend des Vereins zu diesem Spiel aufbot. Mit einem deutlichen 34-111 Sieg wurde das Korbverhältnis weiter positiv vergrößert.

Es spielten:

Kerz 30, Herschel 16, Katiofsky 15, Frerichs 14, Oestmann 9, Einbeck 9, Peters 7, Rissiek 7, Koj 2, Kunze 2

 

RÜCKSPIEL. DUDES VS SV AHLEM. DIE HALLE BRENNT, nicht. Leider bleib der tobende Support, den die Männer erhofften, aus. Trotzdem war man gewillt die Schmarch aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Die zwei Trainingseinheiten nach dem Spiel gegen TKH IV wurden genutzt, um an den Stärken des eigenen Spiels und an dem Matchplan vs Ahlem zu arbeiten. In den ersten Minuten schnupperten die DUDES bereits daran, wie sich es anfühlen kann hier zu gewinnen, da man sich eine 5 Punkte Führung erarbeitete. Viel zu früh das Ganze, gab man doch das erste Viertel bereits wieder mit 13 zu 20 ab. 

Jedes Mal, wenn die DUDES wieder Hoffnung auf dem Parkett sahen, setzten die erfahrenen Ahlemer wieder einen Nadelstich und setzten sich wieder ab. Zur Halbzeit lag man erneut mit neun Punkten hinten. Beide Mannschaften kam heiß aus der Kabine. Aber Ahlem war lavaheiß. In der ersten Minute des 3. Viertels legten Sie einen 9-0 Run hin und bauten die Führung auf 18 Punkte aus. War das bereits der Todesstoß? Nein. Nach dem Timeout gaben alle wieder Vollgas und verkürzten auf 14 zum Viertelende. Den meisten war klar: 30 Punkte mehr als Ahlem im letzten Viertel zu erzielen, scheint unmöglich. Aber in die OT zu kommen oder das Spiel zu gewinnen war noch drin. Wieder schafften die Ahlemer die Hoffnung auf dem Parkett zu zerstören. Die Lindener kamen wieder heran, aber Ahlem lies es nie zu einer richtig engen Situation kommen. Ahlem gewinnt im DUDES Dome mit 54-66 und setzt sich mit 7 Siegen und keiner Niederlage an der Tabellenspitze fest.

Es spielten:

Ataman 15, Kerz 8, Frerichs 7, Herschel 7, Oestmann 6, Einbeck 4, Katiofsky 3, Zumdohme 2, Münch 2, Rissiek

 

War es das? Lassen sich die DUDES jetzt gehen? Ist die Motivation noch vorhanden, obwohl der angepeilte Aufstieg nach fünf Siegen jetzt so weit entfernt scheint? Am vergangen Samstag lieferten die DUDES die Antwort.

Das verschobene Spiel gegen den Tuspo Bad Münder wurde nachgeholt und zeichnete sich ähnliches ab, wie beim Spiel gegen den TKH? Klare Größen- und Athletikvorteile auf Seiten der Dritten Herren, ein 1. Viertel, welches man mit 24-7 für sich entschied. Nicht ganz so eindeutig. Im 2. Viertel wachten die Spieler aus Bad Münder auf und trafen Ihre Würfe und auf Seiten der DUDES lief es nicht so selbstverständlich wie gegen die 4. Truppe des TKH. Halbzeit 44-21. In der zweiten Halbzeit, besonders im 4. Viertel, wurde dann auf Seiten der DUDES gezockt: Run and Gun, 5 seconds or less 3er, fancy passes, wilde transition bekamen die wenigen Zuschauer zu sehen. Endergebnis 84-50. Ein besonderes Lob möchte die Mannschaft an den Ex-DUDE Mario Tietze aussprechen, der sehr kurzfristig für das KG eingesprungen ist. Immer noch ein DUDE im Herzen!

Es spielten:

Kerz 23, Katiofsky 20, Ataman 15, Herschel 7, Einbeck 5, Frerichs 4, Münch, 4, Rissiek 4, Kunze 2

Kommenden Samstag spielt die dritte Mannschaft gegen die Reserve der Hannover Basketball Dragons. 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover