14.03.2017

Linden Dudes I unterliegen Eintracht Hildesheim

Im letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 musste sich die erste Herren der Linden Dudes am vergangenen Samstagabend mit 67:87 gegen Eintracht Hildesheim geschlagen geben.

[ss] Die Voraussetzungen für einen tollen Basketballabend waren gegeben: Zur besten Tip-off Zeit um 19Uhr empfingen die Schützlinge von Coach Oestmann als Drittplatzierter den Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim zum Spitzenspiel in der Bezirksoberliga. Leider wiesen die Gastgeber einen stark dezimierten Kader auf: gleich vier Spieler standen nicht zur Verfügung. Zum Glück konnten kurzfristig Paul Lübowski und Marvin Killat aushelfen, denen auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön gilt!

Beide Mannschaften spielten von Beginn an einen ansehnlichen und offensiven Basketball. Auf beiden Seiten gab es teilweise schöne Spielzüge und hochprozentige Wurfquoten. Das erste Viertel endete 18:23. In dem zweiten Viertel setzte sich das Spiel in ähnlicher Weise fort. Es deutete sich aber mehr und mehr an, dass Hildesheim im Vergleich zum Hinspiel deutlich kreativer und ideenreicher spielte und zudem einen sehr guten Tag erwischte, was die Erfolgsquote von jenseits der Dreierlinie anging. Zur Halbzeit stand es 35:43 – der Gast konnte die Führung also minimal erhöhen, es war aber noch alles drin.

Im dritten Viertel schienen die Dudes dann allerdings mit Ihren Köpfen noch in der Kabine zu sein…oder schon bei Katharina gyrosessend und ouzotrinkend! Offensiv wirkten die Gastgeber ideenlos und statisch, Hildesheim hingegen legte los wie die Feuerwehr und verwandelte einen 3er nach dem anderen (insgesamt 12). Vor allem der im Hinspiel noch fehlende Daniel Meyer bereitete den heimischen Spielern große Probleme und kam am Ende auf 32 Punkte. Zeitweise betrug der Rückstand 20 Punkte, mit 51:69 ging es schließlich in den letzten Spielabschnitt. Die Lindener fanden wieder etwas besser ins Spiel, konnten den Rückstand allerdings nicht mehr verkürzen und mussten sich letztendlich 67:87 geschlagen geben.

Am kommenden Sonntag reisen die Dudes I zum letzten Spiel der Saison nach Bothfeld, mit dem Ziel, nach drei Niederlagen in Folge einen versöhnlichen Abschluss einer insgesamt erfolgreichen Saison zu erzielen.

Für Linden spielten: Chris Schwing 16, Ulf Dippel 10, Simon Stauth 9, Jonas Ette 7, Hannes Fischer 6, Paul Lübow 6, Andreas Masala 5, Daniel Schott 5, Daniel Stolz 2, Tim Watzlawczyk 1, Marvin Killat

Nachtrag: nicht unerwähnt soll natürlich der MONSTERBLOCK von Daniel Schotti Schott beim kläglichen Dreierversuch eines Hildesheimers sein. Gerüchten zufolge musste der Spielball nach diesem Highlight ausgetauscht werden, da er durch den Block einen Riss bekam!



28.02.2017

DUDES I verlieren knapp gegen TKH 2

Nach dem Hinspiel am Welfenplatz, welches bei den Dudes zu den besten Leistungen der gesamten Saison zählte, empfingen die Dudes am Sonnabend erneut die Jungs vom TKH 2. Doch die Gastmannschaft war eine völlig andere als noch im Hinspiel. Das Spiel begann ganz im Sinne der Lindener doch entwickelte sich zu einem regelrechten Kampf.

[ds] Die Dudes starteten mit einem starken ersten Viertel. Gutes Kombinationsspiel in der Offensive führte zu schnellen Punkten der Heimmannschaft. Doch der TKH ließ sich davon nicht beeindrucken. Die Defense im ersten Viertel hat gestimmt und auch die Rebounds vielen häufig in die Hände der Dudes. Dennoch konnten die Gäste auch schon in den ersten zehn Minuten eine beachtliche Trefferquote an den Tag legen sodass die Führung der Hausherren „nur“ 29:19 lautete.

Zu Beginn des zweiten Viertels hatten sich die Gäste nun auf die Spielweise der Dudes eingestellt. Die Defense wurde härter, die Rebounds wurden richtig schwer gemacht und vorne wurden die Dudes mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Das Spielgerät wurde gut laufen gelassen und immer wieder kam der Extrapass auf den freien Schützen. Die Defense der Dudes war nicht schlecht, doch das letzte Quäntchen Biss hat am Ende des Angriffs immer gefehlt. Nach einem 21:4 Run der Gäste zu Beginn des 2. Viertels war die Führung dahin. In den letzten 3 Minuten kam nochmal ein Lebenszeichen der Heimmannschaft die zeigte, dass sie nicht so einfach das Handtuch schmeißen würden. Mit 42:46 aus der Sicht der Dudes ging es also in die Halbzeitpause, in der Coach Oestmann nochmal an die Mannschaft appellierte, wieder zu ihrem Spiel zurückzufinden und den Kampf anzunehmen.

Doch leider konnte auch im dritten Viertel das Ruder nicht rumgerissen werden, sodass das Team der Dudes gerade mal 8 Punkte verzeichnen konnte. Die Gäste hingegen konnten, wie schon im vorherigen Viertel, schießen von wo es ihnen gerade gefiel. Es fiel scheinbar alles durch die Maschen.

Mit einer 13 Punkte Führung für die Gäste ging es in die letzten 10 Spielminuten. Soll es das etwa schon gewesen sein? In der letzten Spielperiode meldeten sich die Dudes zurück. Nach der Umstellung auf eine Zone wurde die Defense noch ein bisschen hochgeschraubt. Es wurde um jeden Ball gekämpft und vorne vielen die Dinger auch endlich wieder ins Netz. 5 Minuten vor Schluss waren es also nur noch 8 Punkte Differenz - also noch alles drinnen. Auf einmal wurde es für die Schiedsrichter, die bis dahin ein ausgezeichnetes Spiel gepfiffen haben, schwieriger. Bei den Kämpfen um die Bälle kamen die Dudes häufig einen Moment zu spät, sodass die Referees keine andere Wahl hatten, als die Linie etwas strenger zu halten. Die Aufholjagt wurde immer wieder durch Pausen an der Freiwurflinie unterbrochen sodass langsam die Frustration auf Seiten der Dudes wuchs. Es folgten schließlich 2 technische Fouls und von der Linie aus machten die kaltschnäuzigen Gäste den Sack zu. 12 von 13 Freiwürfen wurden allein im letzten Viertel versenkt. Dennoch gewannen die Dudes das letzte Viertel mit 21:17 Punkten doch für den Gesamtsieg hat es dieses Mal leider nicht gereicht.

Den Zuschauern bot sich ein spannendes Spiel mit einer enorm hohen Trefferquote auf Seiten der Gäste und einer guten Leistung der Dudes im ersten und letzten Viertel. Die zwei mittleren Viertel haben die Heimmannschaft jedoch zum Stolpern gebracht.

Endstand: 71:80.

Es spielten: Stolz 27 (2 Dreier), Hamann 13 (1), Masala 8 (2), Schwing 8, Ette 7 (1), Burchard 2, Dippel 2, Quentin 2, Schott 2, Fischer



13.09.2016

Knappe Niederlage zum Auftakt für die Herren I

Am 10.09. war es endlich wieder soweit, die Sneaker konnten für das erste Punktspiel der Saison 2016/17 in der Bezirksoberliga geschnürt werden. Die neu formierte 1. Herren bestehend aus 5 etablierten Kräften, 7 aus der 2. Mannschaft und 3 neuen Bademantelträgern, hatte nach recht kurzer Saisonvorbereitung den ambitionierten Aufsteiger SC Langenhagen II zu Gast.

Ab ins kalte Nass, dorthin wünschten sich angesichts der Temperaturen im Dome an diesem Tag einige DUDES

[je] Dieser legte auch gleich fulminant los und war nach 6 Minuten mit 9:2 davongezogen. Bei den Dudes fehlte anfänglich jeglicher Rhythmus ehe ein stark spielender Simon Stauth durch ein paar schnelle Körbe in Folge die Aufholjagd einläutete. Von Anfang an wurde auf beiden Seiten eine brettharte Defence gespielt, die geleitet von einem starken Schiedsrichtergespann, nie ins Unfaire abdriftete. Da Langenhagen von der Linie 0 von 4 in Folge warf, hieß es am Ende des ersten Viertels 11:11.

2. Viertel, selbes Bild, die Lufttemperatur war inzwischen auf gefühlte 40 Grad angestiegen . Langenhagen traf, bei den Dudes reihten sich Ballverluste und Fehlwürfe aneinander, sodass bis zur Hälfte der Abstand wieder auf 8 angewachsen war. Ein starker Schlussspurt sicherte den knappen Halbzeitrückstand von 26:27. Coach Oestmann feuerte seine Mannen in der Pause nochmal richtig an, inzwischen lag die Hallenluft bei angenehmen 50 Grad .

Sehr zum Leidwesen der Dudes viel auch im dritten Viertel wenig durch die Reuse, genauso sah es bei den Freiwürfen aus. Bei ganzen 50% lag die Trefferquote von der Linie (auf das ganze Spiel verteilt sogar bei erschreckenden 48%). Jedoch stand dank beherztem Einsatz aller Dudes, am Ende des Viertels erstmals die Führung auf dem Zettel. Die Luft hatte inzwischen 60 Grad erreicht.

Mit 41:40 ging es in die letzten 10 Minuten und wieder konnte der gute Einsatz aus dem vorherigen Viertel nicht bestätig werden. Ganze 6 Minuten brauchten die Dudes um die ersten Punkte für den Schlussspurt einzufahren. Freiwürfe, Dreier und selbst easy Layer verfehlten ihr Ziel. Auf der anderen Seite gelang es nicht, den gut aufspielenden Center der Langenhagener, vom Brett fernzuhalten.     11 seiner 20 Punkte versenkte er in den letzten 10 Minuten. Mit gutem „Dudespowerplay“ wurde am Ende nochmals versucht das Ruder herumzureißen, jedoch mussten sich die Jungs zum Schluss, nach einem körperlich intensiven Spiel, verdient mit 51:54 geschlagen geben.

Es spielten: Stauth 16, 1 3er, Masala 8, 2 3er, Hamann 7, Dippel 6, Richter 4, Ette 3, Schott 2, Quentin 2, Burchard 2, Fischer 1



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
© 2013 LINDEN DUDES e.V. | Postfach 910605 | 30426 Hannover