29.03.2019

Dudes 1 verabschieden sich mit roter Laterne aus der Oberliga

Am letzten Wochenende empfingen die ersten Dudes die Jungs vom BG 74 Göttingen, die als Drittletzter in der Tabelle unbedingt nochmal gewinnen wollten, um nix mehr anbrennen zu lassen.

Es sollte das stärkste Spiel der Hausherren in dieser Saison werden, doch für ein Sieg reichte es leider dennoch nicht. Endstand 67:74.

Die durch die Saison hinweg ohnehin schon personalgeschwächten Lindener mussten an diesem Wochenende zusätzlich auf Tim (umgeknickt) und Fabrice (Bein kaputt) verzichten. Die beiden haben sich den Spaß jedoch nicht nehmen lassen und haben tatkräftig von der Bank unterstützt.

Die neun restlichen nahmen den Kampf der voll besetzen Göttinger an und erkämpften sich jeden Punkt. Die Verteidigung war größtenteils bissig, und vorne wurde der Ball gut laufen gelassen. Eine kleine – für diese Saison typische – Schwächephase im dritten Viertel ließ den bis dahin insignifikanten Rückstand auf -16 Punkte wachsen. Als man sich jedoch im vierten Viertel Punkt für Punkt zurückerkämpfte bebte die Halle. Mit einem solchen Lauf (22:7) haben wohl nicht mehr viele gerechnet. Auf einmal war die Differenz auf nur noch einen Punkt geschrumpft; und das drei Minuten vor Schluss. Leider haben in der Crunchtime die Nerven im Abschluss gefehlt und die Gäste zogen an der Freiwurflinie davon.

Dennoch braucht sich das Team mit dieser Leistung nicht zu verstecken, da es bis zur letzten Sekunde der Saison Kampfgeist bewiesen hat, auch wenn der Abstieg schon längst besiegelt war. Man muss wohl nach einer sieglosen Saison hinnehmen, dass die Oberliga eine Nummer zu scharf war, und noch ein bisschen zu früh kam. Es war viel Gutes dabei, aber am Ende hat leider immer die Konstanz gefehlt. Erhobenen Hauptes geht es nächste Saison in der Bezirksoberliga weiter wo die Tabellenspitze gleich wieder ins Visier genommen wird um eventuell schon 2020 den ersten Oberliga-Sieg der Vereinsgeschichte feiern zu können.

Und nun zum Abschluss, auch wenn es sehr weh tut: Es gibt zwei Urgesteine des Vereins gebührend zu verabschieden. Chris „Schwinger“ Schwing, und el Capitano Henning „Redhead“ Hamann haben viele Jahre Seite an Seite einiges zu den sportlichen Erfolgen des Vereins beigetragen und werden zum Ende dieser Saison aus persönlichen Gründen die Schuhe – zumindest vorerst in Linden – an den Nagel hängen. Man kann an dieser Stelle beiden nur alles Gute wünschen. Wir werden euch vermissen!

Für die Dudes spielten: Graefe 17, Wilken 12, Schwing 10, Quentin 10, Kerz 10, Hamann 5, Stolz 2, Fischer 1, Schott



04.03.2019

Dudes halten lange gut mit, verlieren dann die Konzentration

Land in Sicht – dann Fernglas fallen gelassen. Wären die Dudes eine wilde Piratenbande (in Ansätzen sind sie das) , würde diese Metapher wohl gut das Spiel vom Wochenende zusammenfassen.

Zu Gast im Dudes Dome war Barsinghausen. Ebenfalls mit schleppendem Saisonverlauf und den Ambitionen hinterherhinkend, gingen sie dennoch als Favorit in das Spiel am Samstagabend. Vor (fast) vollem Haus und ordentlich Support von der Tribüne aus (auf dem Schwarzmarkt wurden First-Row-Seats zu Rekordpreisen angeboten) entwickelte sich ein spannendes Spiel. High-Scoring würde Wikipedia sicherlich anders definieren, 10:18 nach den ersten 10 Minuten. Dies änderte sich auch zur Halbzeit nicht. Nur 2 Versuche vom Parkplatz fanden ihr Ziel, zu wenig.

Mit einer leicht veränderten Starting Five ging es nach der Pause weiter. Und dies zeigte in Ansätzen eine gute Entwicklung. Mehr Drives, gezogene Fouls und die Belohnung von der Linie sorgten für ein enges drittes Viertel.

Doch dann der Einbruch. 0:19 Lauf der Gäste zwischen Minute 27 und 33. So lässt sich in der Oberliga kein Spiel gewinnen. Endstand 50:73. Mit noch zwei verbleibenden Saisonspielen scheint die Saison gelaufen. Coach Stephan: „ Weiterhin Spaß haben, verletzungsfrei bleiben und die Köpfe nicht hängen lassen.“

Scoring. Krieger (12) , Templin (11), Quentin (8), Graefe/Stolz (6), Hamann (5), Kerz (2)



11.02.2019

Trotz Guten Starts – Dudes müssen weiterhin auf ersten Saisonsieg warten.

Eigentlich ging es ganz gut los. Am 14. Spieltag empfingen unsere Jungs in der Oberliga den SC Weende.

Vor tapferen Fans, teilweise aus der ganzen Republik angereist legte die 1. Herren der Dudes von Coach Stephan gut los.

Ordentlich Defense, einige forcierte Turnover und erfolgreiche Würfe from Dowtown sorgten für einen knappen 16:18 Rückstand nach dem ersten Viertel. Fabrice Assembe, intern unter seinem Rucker Park Streetball Namen „Breezy“ bekannt lief schnell heiß. Seine Durchtank-Aktionen unter dem Korb bescherten ihm letztendlich 14 Punkte auf dem Scorerstable.

Doch der SC Weende zeichnete sich im weiteren Spielverlauf durch konsequenteres Arbeiten unter den Brettern aus. Insbesondere am Offensiven Brett ließen die Dudes viel zu viel zu, sodass der Gegner zu einfachen Punkten kam. Auch Daniel Stolz, mit 19 Punkten Topscorer der Dudes konnte den Run des Gastes nicht aufhalten. Dieser setzte sich zur Halbzeit mit 31:43 ab und ließ erahnen, dass es an diesem regnerischen Samstag im schönsten Stadtteil Hannovers nicht mehr viel für das Heimteam zu holen geben sollte.

Nur 3 Versuche vom Parkplatz fanden ihr Ziel. Auch ist sicherlich festzuhalten, dass nur 7 Versuche von der Freiwurflinie zu wenig sind, um in dieser Liga mithalten zu können.
Eklatante Fehler im Aufbauspiel, ein nicht vorhandenes Low-Post-Game und fehlendes Wurfglück taten an diesem Spieltag ihr Übriges.

Endstand 65:95.

Scoring bei den Dudes. Stolz (19), Assembe (14), Krieger (11), Killat (8), Döring (6), Kerz (3), Schott/Templin (2).

Next Game. 24.2 um 16 Uhr auswärts gegen den TSV Neustadt.
Gute Nacht. Mic Drop.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

© 2019 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover