11.02.2019

Trotz Guten Starts – Dudes müssen weiterhin auf ersten Saisonsieg warten.

Eigentlich ging es ganz gut los. Am 14. Spieltag empfingen unsere Jungs in der Oberliga den SC Weende.

Vor tapferen Fans, teilweise aus der ganzen Republik angereist legte die 1. Herren der Dudes von Coach Stephan gut los.

Ordentlich Defense, einige forcierte Turnover und erfolgreiche Würfe from Dowtown sorgten für einen knappen 16:18 Rückstand nach dem ersten Viertel. Fabrice Assembe, intern unter seinem Rucker Park Streetball Namen „Breezy“ bekannt lief schnell heiß. Seine Durchtank-Aktionen unter dem Korb bescherten ihm letztendlich 14 Punkte auf dem Scorerstable.

Doch der SC Weende zeichnete sich im weiteren Spielverlauf durch konsequenteres Arbeiten unter den Brettern aus. Insbesondere am Offensiven Brett ließen die Dudes viel zu viel zu, sodass der Gegner zu einfachen Punkten kam. Auch Daniel Stolz, mit 19 Punkten Topscorer der Dudes konnte den Run des Gastes nicht aufhalten. Dieser setzte sich zur Halbzeit mit 31:43 ab und ließ erahnen, dass es an diesem regnerischen Samstag im schönsten Stadtteil Hannovers nicht mehr viel für das Heimteam zu holen geben sollte.

Nur 3 Versuche vom Parkplatz fanden ihr Ziel. Auch ist sicherlich festzuhalten, dass nur 7 Versuche von der Freiwurflinie zu wenig sind, um in dieser Liga mithalten zu können.
Eklatante Fehler im Aufbauspiel, ein nicht vorhandenes Low-Post-Game und fehlendes Wurfglück taten an diesem Spieltag ihr Übriges.

Endstand 65:95.

Scoring bei den Dudes. Stolz (19), Assembe (14), Krieger (11), Killat (8), Döring (6), Kerz (3), Schott/Templin (2).

Next Game. 24.2 um 16 Uhr auswärts gegen den TSV Neustadt.
Gute Nacht. Mic Drop.



05.12.2018

0:8 …

Mit 0:7 empfangen die Dudes am Samstagabend den Tabellenführer aus Wolfenbüttel (7:0) und mussten sich auch an diesem Wochenende deutlich geschlagen geben. Endstand 59:80.

Phasenweise haben sich die Hausherren gut geschlagen aber die nötige Konstanz über 40 Minuten fehlte, wie schon in den sieben vorherigen spielen. Besonders im ersten Viertel wurden die Fastbreaks, die bisher immer ein großes Problem darstellten, sehr gut verteidigt, doch leider wurde in den letzten zwei Minuten des ersten Viertels die Verteidigung der 3-Punkte-Würfe komplett eingestellt. Es folgten vier unangefochtene Dreier für die Gegner, die durch diesen Run den ersten nennenswerten Vorsprung aufbauten. Endstand erstes Viertel: 11:27.

In der zweiten Spielperiode war die Verteidigung sowohl im Schnellangriff als auch im Setplay deutlich besser. Das zweite Viertel konnte also trotz nicht gerade überragender Wurfquote sogar knapp gewonnen werden. Endstand zweites Viertel: 27:40.

Ins dritte Viertel starteten die Dudes dann mit einer leichten Orientierungsschwäche. Im Setplay wurde ab hier zwar konstant stabil verteidigt. Die Wolfenbütteler verwandelten in der gesamten zweiten Hälfte nur noch einen Dreier spät im letzten Viertel. Doch leider resultierten ein paar Unkonzentriertheiten in eine Hand voll Turnovers die von den Gästen eiskalt genutzt wurden. Ein weiterer Run zu Beginn des dritten Viertels baute die Führung aus. Ende drittes Viertel: 41:65.

In den letzten zehn Minuten bewiesen die Jungs aus Linden noch einmal Moral und legten eine kleine Aufholjagd hin. Gallige Verteidigung und gute Ballbewegung führten zu einem 14:0 Run. Das Tempo konnte dann leider nicht weiter aufrecht gehalten werden.

Zusammengefasst:

Werden die beiden Runs zum Ende des ersten und Anfang des dritten Viertels vermieden sieht das Endergebnis deutlich knapper aus. Und dass, es qualitativ möglich ist diese Läufe zu verhindern wurde in der üblichen Spielzeit gezeigt. Wenn dann auch noch ein bisschen Wurfglück dazukommt, kann den Zuschauern auch gegen die Tabellenspitze ein spannendes Spiel geboten werden.

Am kommenden Wochenende wird dann hoffentlich Konstanz bewiesen im letzten Hinrundenspiel in Göttingen gegen die BG. Am 15.12 um 19:15 Uhr findet dann das nächste Heimspiel und erste Rückrundenspiel der Saison statt.

Für die Dudes spielten: Schwing 15; Quentin 11; Graefe 6; Hamann 6 (1 Dreier); Krieger 5 (1); Stolz 5; Thöne 5 (1); Assembe 2; Ette 2; Killat 2; Fischer.



23.11.2018

Erste Herren weiterhin sieglos

Die erste Herren muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. So verlor das Oestmann-Team gegen den Tabellenzweiten aus Neustadt am Ende mit 71:88.

Dabei verkaufte man sich gegen den klaren Favoriten über lange Strecken sehr gut. Es war zu erkennen, dass die Mannschaft immer mehr in der Lage ist den vom Trainer geforderten Gameplan umzusetzen, so dass der erkrankte Spieler Ette das erste Viertel im WhatsApp Liveticker: wie folgt zusammenfasste „16:22 nach 10min; Ball läuft flüssig im Angriff“. Auch im zweiten Viertel hielten die Dudes gut mit, kämpften sich immer wieder an die Neustädter ran, konnten im Endeffekt aber nicht verhindern, dass die Gäste ihre Führung zur Halbzeit auf 8 Punkte ausbauen konnten (37:45).

Im dritten Viertel zeigten die Neustädter dann, dass sie zurecht um den Aufstieg mitspielen. Eine intensivere Defense sorgte für mehrere Turnover und vergebene Würfe der Dudes und führten dazu, dass Ette aus der Pressebox tickerte: „ 3. Viertel leider mit schwierigem Beginn...“. Leider sollte es nicht nur bei einem schwierigen Beginn bleiben, weshalb die Gäste nach 30 Minuten das Spiel mit 49:73 fest im Griff hatten. Trotz großem Bemühen gelang es den Dudes nicht mehr den Spieß in den letzten 10 Minuten nochmal umzudrehen, so dass man sich am Ende mit 17 Punkten geschlagen geben musste. Auch wenn die 6. Niederlage im 6. Spiel natürlich schmerzt, waren Spieler und Trainer mit den sichtbaren Fortschritten zufrieden. „Wir haben uns gut verkauft“, murmelt Center Assembe alleine in seinem Wohnzimmer, während er diesen Bericht schreibt, „Wenn wir gegen andere Teams auch so spielen, können wir auf jeden Fall ein paar Siege einholen“. Das  Team konzentriert sich jetzt auf das anstehende Kellerduell in Barsinghausen. 

Für die Dudes spielten: Assembe (14 Punkte), Fischer (7), Graefe (10), Hamann (12), Kerz (10), Killat (4), Quentin (12), Sandmann (2) und Thöne (1 gutes Spiel).



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

© 2019 LINDEN DUDES e.V.  |  Fischerhof 12  |  30449 Hannover